NIKOHAUSWiki - CM-Messung
X

CM-Messung



Inhalt



Allgemeines


Für schwimmende, unbeheizte und beheizte Estriche ist neben der Einhaltung der entsprechenden
Feldgrössen, welche Bindemittel abhängig sind, für die folgende Oberbodenverlegung die Restfeuchte zu ermitteln.


CM-Messgerät (Quelle: Matzner Messgeräte)


Wichtiges


Wird die Restfeuchte nicht geprüft und der Belag auf einem nassen Estrich verlegt, hat dies Auswirkungen auf die
mangelfreie Langlebigkeit der Konstruktion.
Hohllagen, Risse und Brüche sowie Setzungen können die Folge sein.

Verlegereife


Die Restfeuchten werden mit dem CM-Gerät ermittelt und dürfen für Zementestriche max. 2 % bzw. für unbeheizte
Calciumsulfatestriche max. 0.5 % betragen.

Bei der Planung und Ausführung von beheizten Estrichkonstruktionen ist die Schnittstellenkoordination bei
beheizten Fussbodenkonstruktionen zu beachten.

Aufgrund der grossen Feldgrössen bei calciumsulfatgebundenen Estrichen und den trocknungsbedingten
Verkürzungen (Schwindung), müssen beheizte calciumsulfatgebundene Estriche zum Zeitpunkt der Verlegung
des Oberbelags eine Restfeuchte von max. 0.3 % erzielen.

Quelle


www.sopro.com



Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: KarlheinzKastl
Forum Statistiken
Das Forum hat 20 Themen und 21 Beiträge.